Eurojackpot – Gewinnzahlen, Online Tippen und F.A.Q.

Historie des Eurojackpot

Bereits seit 2012 wird die Zahlenlotterie Eurojackpot in mehreren europäischen Staaten gemeinsam gespielt. Insgesamt nehmen sechzehn Staaten an der sogenannten „Mehrstaatenlotterie“ teil. Eingeführt wurde der Eurojackpot am 23 März 2012 von Dänemark, Grönland, Färöer Inseln, Deutschland, Estland, Finnland, Niederlande, Italien und Slowenien. Italien allerdings nimmt erst seit der dritten offiziellen Ziehung, am 6. April 2012, am Eurojackpot teil. Bei den ersten beiden Ziehung fehlt dem Land noch die Genehmigung, an der Auslosung teilzunehmen. Als achtes Teilnehmerland kam am 6. Juli 2012 Spanien dazu. Spanien ist das einzige Teilnehmerland, welches sich auch noch an der Lotterie EuroMillionen beteiligt. Nach Spanien stießen am 1. Februar 2013 auch noch Norwegen, Island, Schweden, Litauen, Lettland und Kroatien zum Teilnehmerfeld des Eurojackpot dazu. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld seit dem 10. Oktober 2014 durch Tschechien und Ungarn. Insgesamt umfasst also die Bevölkerungszahl der teilnehmenden Staaten circa 265 Millionen Menschen.

Der Gewinn bei der Eurojackpot Lotterie

Die Gewinne beim Eurojackpot sind überragend. Der Hauptgewinn beträgt mindestens zehn Millionen Euro – und das bei jeder Ziehung. Wird der Jackpot nicht gewonnen, steigt di e Jackpotsumme auf bis zu 90 Millionen Euro an. Sollte auch nach einer Jackpotsumme von 90 Millionen Euro noch kein Gewinner gefunden sein, wird der Mehrbetrag auf die nächstniedrige Gewinnklasse ausgezahlt. Der Mehrbetrag berechnet sich in dem Fall aus der Gesamtsumme abzüglich 90 Millionen Euro. Ursprünglich sah das Regelwerk des Eurojackpots eine Zwangsausschüttung nach der zwölften Ziehung vor. Diese Regel fand in der Geschichte des Eurojackpot aber nur einmal Anwendung: Am 10. August 2012 wurde der Jackpot in Höhe von 27.545.857,50 Euro zwangsausgeschüttet. Am 1. Februar 2013 wurde diese Regel dann abgeschafft.
Den ersten Jackpot sicherte sich übrigens eine Tippgemeinschaft aus dem Ruhrgebiet. Bei der Ziehung am 11. Mai 2012 räumte die Gemeinschaft 19.536.863,80 Euro ab.

Gewinnklassen: Neben dem Jackpotgewinn bietet der Eurojackpot natürlich auch eine Vielzahl an weiteren Gewinnen. Aufgeteilt werden diese in sogenannte Gewinnklassen. Insgesamt gibt es beim Eurojackpot 12 Gewinnklassen. Die Gesamtgewinnsumme wird in prozentualen Anteilen auf die gesamten 12 Spielklassen aufgeteilt. Auf die erste Gewinnklasse, den Jackpot, entfallen dabei 36 Prozent der Gesamtsumme. Der größte Anteil aller Gewinnklassen. Auf die zweite Gewinnklasse fallen 8,5 Prozent der Gesamtgewinnsumme. Die niedrigsten Anteile an der Gesamtgewinnsumme entfallen auf Gewinnklassen 6 bzw. 7, mit 0,7 bzw. 0,6 Prozent. Die genaue Auflistung der einzelnen Gewinnklassen findet ihr bei uns im Eurojackpot – FAQ.

Die höchsten Gewinne beim Eurojackpot

Millionäre wurden durch den Eurojackpot schon so einige. Die drei größten entfielen dabei auf Tschechien, Finnland und Deutschland. Am 15.05.2015, also erst dieses Jahr, gewann ein Schein aus Tschechien mit 90.000.000 Euro den maximalen und gleichzeitig bisher höchsten Gewinn des Eurojackpots. Nach Finnland wanderte am 12.09.2014 ein Gewinn von 61.170.752,70 Euro. Der dritthöchste Gewinn des Eurojackpots ging dann nach Deutschland. Ein Spieler aus Hessen gewann am 5. Dezember 2014 einen Jackpot in Höhe von 58.693.173,90 Euro. Neben dem bisher dritthöchsten Gewinn des Eurojackpots ist diese Gewinnsumme gleichzeitig der höchste jemals erzielte Gewinn in der deutschen Lottogeschichte.

Die Regeln beim Eurojackpot

Die Regeln beim Eurojackpot sind denkbar einfach und auch für jeden Lotto-Neuling einfach zu verstehen. Bei der Ziehung der Gewinnzahlen befinden sich 50 Zahlenkugeln in einer rotierenden Trommel. Ziffer für Ziffer wird dann die Gewinnerzahl gezogen. Diese besteht insgesamt aus fünf Ziffern. Nachdem die Gewinnzahlen ermittelt wurden, wird auch noch eine Zusatzzahl bestimmt. Um diese Zusatzzahl zu ermitteln, werden aus einer weiteren Lostrommel zwei Zahlen aus zehn möglichen gezogen. Direkt nach der Ziehung findet ihr die offiziellen Zahlen und Gewinnquoten natürlich sofort hier bei uns auf www.eurojackpot-gewinnzahlen.net . Je nachdem wie viele Zahlen ihr korrekt vorhergesagt habt, richtet sich eure Platzierung in den Gewinnklassen und damit natürlich auch der Gewinn. Die genaue Auflistung der Gewinnklassen und deren Anteil an der Gesamtgewinnsumme findet ihr bei uns im Eurojackpot – FAQ.

Die Gewinnchancen beim Eurojackpot

Da sich die Einteilung in die Gewinnklassen aus der Kombination der Anzahl an Richtigen aus 50 und der Anzahl der Richtigen aus 10 ergibt, richtet sich natürlich auch die Chance auf einen Gewinn nach den unterschiedlichen Gewinnklassen. Die niedrigste Gewinnchance entfällt folgerichtig mit 0,000000105% auf die erste Gewinnklasse. Anders ausgedrückt bedeutet das eine Gewinnchance von 1:95.344.200. In der zweiten Gewinnklasse stehen die Gewinnchancen dann schon deutlich besser. 0,00001678%, oder 1:5.959.013 ist die Chance hier auf einen Gewinn. Auch die genauen Gewinnchancen der jeweiligen Gewinnklassen findet ihr bei uns im Eurojackpot – FAQ.

Die Bilanz des Eurojackpots in 2015

Neben dem höchsten Gewinn überhaupt, kann sich auch der Rest der ersten Hälfte des Jahres 2015 durchaus sehen lassen. So hatte am 20. Februar eine Dänin den Tag ihres Lebens und sagt als einzige Tipperin alle sieben Zahlen richtig voraus. Satte 49.670.283 Euro sicherte sich die Skandinavierin durch ihre Zahlen. Bereits 17 Teilnehmer wurden in diesem Jahr durch den Eurojackpot schon zu Millionären. Mehr als ein Drittel davon, nämlich sechs, stammen aus Deutschland. Aber auch bei den Großgewinnen dominieren die deutschen Lottospieler. Insgesamt wurden im Jahr 2015 bereits 98 Großgewinne über 100.000 Euro ausgezahlt. Mehr als die Hälfte davon, 47 an der Zahl, gingen nach Deuztschland. Ob du der nächste Millionär oder Großgewinner bist, erfährst du natürlich nach der Ziehung sofort hier auf www.eurojackpot-gewinnzahlen.net

Tricks und Kniffe

Natürlich verlassen sich erfahrene Lottospieler nicht 100%ig auf ihr Glück. Um die Gewinnchancen etwas zu steigern gibt es verschiedene Möglichkeiten. So sollte man als Tipper statt seiner bisherigen Glückszahlen mal Zahlen über 31 auswählen. Der Grund hierfür ist einfach: Die meisten Teilnehmer tippen persönliche Daten als Zahlenkombination. Wählt man eine Zahl über 31, so steigt die Chance, dass man seinen Gewinn nicht teilen muss enorm. Außerdem lassen sich die Chancen auf einen Gewinn durch ein System oder eine längere Laufzeit erhöhen. Mehr dazu findet ihr in unserem Eurojackpot–FAQ.